Die Verjährung im Strafrecht und die Auswirkungen auf die Opfer

Nach deutschem Strafrecht können Straftaten verjähren. Eine Verurteilung ist dann nicht mehr möglich. Diese Regelung soll Rechtsfrieden und Rechtsklarheit schaffen. Frieden und Klarheit haben aber oft nur die Täter. Aber was bedeutet das für die Opfer? Zwei Opferanwältinnen berichten. Opfer von Straftaten stehen vor der Entscheidung, ob sie die Tat juristisch aufarbeiten lassen wollen. Dazu muss sich der oder die Betroffene an die Strafverfolgungsbehörden wenden. Die Entscheidung fällt oft schwer, ob und wann dieser Schritt gegangen wird und sollte gut überlegt sein. „Ich habe schon erlebt, dass sich Betroffene erst bei mir gemeldet haben, als die Straftat verjährt war“, berichtet die auf Op

Jahresbericht 2016

Der Jahresbericht 2016 ist da! BIOS-BW e.V. blickt auf ein spannendes Jahr zurück. Die wichtigsten Ereignisse haben wir hier für Sie zusammengetragen. Gerne übersenden wir Ihnen gedruckte Ausgaben des Jahresberichtes zur Auslage in Ihrer Behörde oder Einrichtung bzw. zur Weitergabe an Freunde oder Bekannte. Wir möchten uns an dieser Stelle für die ideele und/oder finanzielle Unterstützung unseres Anliegens der Verbesserung des präventiven Opferschutzes in Deutschland ganz herzlich bedanken. IHR BIOS-BW e.V. - TEAM

Aktuelle Termine:
DSCN0229.JPG

Jahresprogramm der BIOS-BW

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv

Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V.


Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Deutschland

Tel: +49 (0) 721-470 439 35

Fax: +49 (0) 721-470 439 32

Web: www.bios-bw.de

Email: info@bios-bw.de

 - Jede Spende zählt -

Helfen sie uns, zu helfen!

BIOS - Kontoverbindung:

Behandlungsinitiative Opferschutz, 76133 Karlsruhe

Volksbank Pforzheim, BIC VBPFDE66

IBAN DE83 6669 0000 0000 0054 70