BIOS-Präventionsprojekt "Keine Gewalt- und Sexualstraftat begehen"

Ein ehemaliger Proband berichtet…. „Kinderpornographie, mein Weg hinein – mein Weg hinaus“ Das Präventionsprojekts von BIOS-BW e.V. "Keine Gewalt- oder Sexualstraftat begehen" richtet sich an Personen, die entweder noch nicht wegen eines begangenen Gewalt- oder Sexualdeliktes auffällig geworden sind, die sich jedoch in ihren Phantasien die Begehung eines Gewalt- oder Sexualdelikts vorstellen bzw. sich dazu gedrängt fühlen oder aber im Dunkel- oder Hellfeld bereits als Täter agiert haben, und bei denen aufgrund ihrer psychischen Disposition mit der Begehung eines solchen Übergriffs insbesondere bei tatbegünstigenden Situationen zu rechnen ist. Ein ehemaliger Teilnehmer an dem Präventionsprogr

Leitfaden für Betroffene von Straftaten

Der nunmehr erschienen und unten als pdf eingestellte Leitfaden soll Menschen, die von einer Straftat betroffen sind, erste Hilfestellungen vermitteln. Er ersetzt nicht die zeitnahe Kontaktaufnahme mit der Polizei und mit einem auf die Vertretung von Opfern spezialisierten Rechtsanwalt. Daher können die Autoren und der Verein keine Haftung für die Inhalte übernehmen. Wird im Rahmen der Darstellung auf Rechtsvorschriften oder auf weiterführende Hinweise hingewiesen, können diese durch Anklicken der Hyperlinks im Volltext gelesen werden. Eine Auswahl von Rechtsvorschriften finden Sie auch im Anhang. Am Ende des Dokuments finden Sie darüber hinaus zunächst für Karlsruhe wichtige Anlaufstellen,

Aktuelle Termine:
DSCN0229.JPG

Jahresprogramm der BIOS-BW

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv

Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V.


Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Deutschland

Tel: +49 (0) 721-470 439 35

Fax: +49 (0) 721-470 439 32

Web: www.bios-bw.de

Email: info@bios-bw.de

 - Jede Spende zählt -

Helfen sie uns, zu helfen!

BIOS - Kontoverbindung:

Behandlungsinitiative Opferschutz, 76133 Karlsruhe

Volksbank Pforzheim, BIC VBPFDE66

IBAN DE83 6669 0000 0000 0054 70